Endokrinologie

Morbus Addison
Geburtsmonat bestimmt Risiko

Für das Risiko einiger autoimmunologischer Erkrankungen wurde bereits ein Einfluss des Geburtsmonats beschrieben, z. B. bei Diabetes mellitus Typ 1 oder Schilddrüsenerkrankungen. Da auch der Genese der primären Nebenniereninsuffizienz (Morbus Addison) eine autoimmune Komponente zugeschrieben wird, untersuchten Autoren nun, ob der Geburtsmonat einen Einfluss auf das spätere Addison-Risiko hat.

Quelle: Pazderska A et al.: Impact of month of birth on the risk ... J Clin Endocrinol Metab 2016; 101: 4214-8

Postmenopausale Hormontherapie
Die Brustkrebsmortalität sinkt

Inwiefern postmenopausale Frauen hinsichtlich der Brustkrebsmortalität von einer Hormonersatztherapie (HRT) profitieren, wird in der Literatur kontrovers diskutiert. Finnische Wissenschaftler versuchten diese Frage populationsbasiert zu klären.

Progesteronsubstitution
„p-Hacking" – falsche Empfehlungen durch manipulierte Daten?

Von „p-Hacking” spricht man, wenn Studiendesigns nach dem Beginn verändert werden, um ein bestimmtes Signifikanzniveau zu erreichen. Offenbar beruht auch die durch zahlreiche Metaanalysen belegte Wirksamkeit von Gestagenen zur Prävention von Schwangerschaftskomplikationen auf einer solchen „Datenmassage“.

Quelle: Prior M et al.: Inadvertent P-hacking among trials and systematic reviews of the effect of progestogens in pregnancy? A systematic review and meta-analysis. BJOG 2017; 124: 1008-15

Im Tiermodell erfolgreich getestet
Ovarielle Verjüngung mit Sirolimus

Mit dem Alter nehmen Zahl und Qualität der Eizellen immer weiter ab, bis die ovarielle Funktion mit dem Eintritt in die Menopause gänzlich zum Erliegen kommt. Dieser Prozess lässt sich zwar nicht umkehren, kann aber hinausgezögert werden. Wie dies gelingen kann, zeigten Forscher nun an einem Mausmodell.

Quelle: Dou X et al.: Short-term rapamycin ... Aging Cell 2017; Epub Mai 22; doi: 10.1111/acel.12617

Hormonersatztherapie
Progesteron: Hormon mit vielen Vorteilen

Der Stellenwert der postmenopausalen Hormonersatztherapie ist ein vieldiskutiertes Thema. Studien belegen, dass die richtige Kombination aus Progesteron und Östrogen sowohl Stoffwechsel und Gefäße, als auch Psyche und Schlaf günstig beeinflussen kann.

Quelle: Fachpressekonferenz: „Progesteron – Potenzial und Mythen: Einfluss von Progesteron auf Organsysteme“, Düsseldorf, 10.3.2017, Veranstalter: Dr. Kade/Besins Mikronisiertes Progesteron: Utrogest®

Kleine Studie mit neuen Daten
Metformin bei PCOS

Metformin ist ein Insulinsensitizer und zur Glucosekontrolle bei Typ-2-Diabetikern indiziert. Aber der Substanz werden auch positive Effekte bei Patientinnen mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) nachgesagt – in diesen Fällen dann off-label verabreicht. Nun analysierten Autoren aus dem Iran, wie Metformin bei PCOS-Patientinnen auf BMI, Schilddrüsenwerte und andere Parameter wirkt.

Quelle: Nemati M et al.: The metformin-induced changes on BMI, TSH, and thyroid hormone profile of patients with ... Reprod Syst Sex Disord 2016; 5: 3

Postpartale Depression & IVF
Kein höheres Risiko

Ungewollte Kinderlosigkeit und Infertilitätsbehandlungen können eine hohe psychische Belastung darstellen. Das Risiko für postpartale Depressionen steigt dadurch offensichtlich aber nicht.

Quelle: Vikström J et al.: Risk of postnatal depression or suicide after in vitro fertilisation treatment: a nationwide ... BJOG 2017; 124: 435-42

Ovarielle Hyperstimulation SYNOPSIS
Letrozol verringert OHSS-Risiko

Bei bis zu 8% aller Kinderwunschpatientinnen kommt es nach der Gonadotropin-Stimulation zu einem ovariellen Hyperstimulationssyndrom (OHSS). Wissenschaftler fanden nun heraus, dass Letrozol in der Sekundärprävention das Risiko senken kann.

Quelle: Mai Q et al.: Effect of letrozole on moderate and severe ... Am J Obstet Gynecol 2017; 216: 42.e1-10

Postmenopausaler Hormonersatz
Frühe Östrogentherapie schützt Gefäße

Der Effekt der Hormonersatztherapie (HRT) auf kardiovaskuläre Erkrankungen ist abhängig vom richtigen Timing. Ein früher Beginn kann offenbar die Progression der Atherosklerose bremsen, wie eine US-amerikanische Studie belegt.

Quelle: Hodis HN et al.: Vascular effects of early versus late postmenopausal treatment with estradiol. N Engl J Med 2016; 374: 1221-31

Endometriose
Unklarer Einfluss von Umwelthormonen

Die Pathophysiologie der Endometriose liegt nach wie vor weitgehend im Dunkeln. In den letzten Jahren mehrten sich Hinweise, dass endokrin wirksame Umweltschadstoffe dabei eine Rolle spielen könnten.

Quelle: Smarr MM et al.: Endocrine disrupting chemicals and endometriosis. Fertil Steril 2016; 106: 959-66

Hirsutismus
Vier Körperareale reichen zur Diagnose

Um Hirsutismus klinisch zu diagnostizieren, müssen Mediziner nicht unbedingt alle neun Körperregionen des Ferriman-Gallwey-Scores inspizieren. Hohe Vorhersagekraft verspricht schon die Konzentration auf vier Stellen, wie eine chinesische Studie zeigt.

Quelle: Yang Y N et al.: Assessing new terminal body and facial hair growth during pregnancy: toward developing a simplified visual scoring system for hirsutism. Fertil Steril 2016; 105: 494-500

Eisenmangelanämie
Fast jeder achte Deutsche betroffen

Rund 800 000 Tote pro Jahr sind auf Eisenmangelanämie (iron deficiency anemia, IDA) zurückzuführen. Wie häufig IDA in der allgemeinen Bevölkerung in Westeuropa vorkommt, ist bisher nur wenig untersucht. Aktuellen Daten zufolge ist die Inzidenz in Deutschland aber höher als bisher vermutet.

Quelle: Levi M et al.: Epidemiology of iron deficiency anaemia in ... Eur J Haematol 2016; 97(6): 583-93.

Neue Bücher
Folsäure in der Gynäkologie

Im Fokus des 148 Seiten starken Buches „Folsäure in der Gynäkologie“, das im De Gruyter Verlag erschienen ist, steht die Folsäuresupplementation im Rahmen der Schwangerschaft, die seit mehreren Jahren als wirksames Mittel zur Prävention fetaler Fehlbildungen etabliert...

Welche OP für Mütter in spe?
Bariatrische Chirurgie und Wachstumsverzögerung des Feten

„Globesity“, also die weltweite Zunahme der Adipositas, betrifft auch junge Frauen. Da junge adipöse Frauen aber auch schwanger werden, stellt sich zunehmend die Frage, inwieweit eine vorherige bariatrische Operation das Wachstum des Feten bei einer späteren Schwangerschaft beeinflusst. Die Daten dazu waren bislang dünn und teils widersprüchlich. Daher sah man sich das Ganze in Frankreich in einem Zentrum genauer an.

Quelle: Chevrot A et al.: Impact of bariatric surgery on fetal growth restriction: experience of a perinatal and bariatric surgery center. Am J Obstet Gynecol 2016; 214: 655.e1-7

Endometriumhyperplasie
Rezidivrate unabhängig vom Gestagenregime

Hinsichtlich der Remissionsraten bei Endometriumhyperplasien ohne Atypie hat sich das Levonorgestrel-IUD im Vergleich zu oralen Gestagenen als erfolgreicher erwiesen. In Norwegen untersuchte man jetzt die Rezidivraten.

Quelle: Ørbo AN et al.: Relapse risk of endometrial hyperplasia after treatment with the levonorgestrel-impregnated intrauterine system or oral progestogens. BJOG 2016; 123: 1512-9

Gestationsdiabetes
Bei Allergie auf anderes Insulin umstellen

Eine allergische Reaktion auf ein Insulinpräparat ist selten und wird oft nicht durch das Insulin selbst, sondern durch einen der Zusatzstoffe ausgelöst. Deshalb ist eine Umstellung auf ein anderes Insulinpräparat sinnvoll.

Quelle: Morton A, Laurie J: Allergic reactions to insulin detemir in ... Aust Fam Physician 2016; 45: 485-6

Osteoporose und Rheuma
Vitamin D + Kalzium für alle?

Rheumatoide Arthritis geht häufig mit Osteoporose einher – verursacht durch die Krankheit selbst sowie durch den Gebrauch von Glukokortikoiden. Die Knochenmineraldichte ändert sich dabei zwar langsam, doch langfristig ist das Osteoporose- Risiko sehr hoch.

Quelle: Peng J et al.: Bone mineral density in patients with rheumatoid arthritis ... J Clin Rheum 2016; 22(2): 71-4

Therapie der primären ovariellen Insuffizienz
An den Bedürfnissen der Patientin orientieren

Für die Lebensqualität, die Knochengesundheit und die Fruchtbarkeit ist eine frühe Diagnose der primären ovariellen Insuffizienz (POI) essenziell. Brasilianische Wissenschaftlerinnen stellten nun Fallstudien vor, in denen die individuell unterschiedlichen Behandlungskonzepte der POI deutlich werden.

Quelle: Moreira AM et al.: Primary ovarian insufficiency ... EDM Case Reports 2016; doi: 10.1530/EDM-16-0026

Therapie-Optionen
Hormonersatztherapie mit Estradiol-Spray

Seit dem 1. Juni 2016 ist das erste transdermale Estradiol-Spray Lenzetto® zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden in Deutschland verfügbar. Das Präparat enthält 1,53 mg 17ß-Estradiol pro Sprühstoß (56 Sprühstöße pro Packung) und kann, je nach ...

Gestationsdiabetes & Geographie
Postleitzahl entscheidet über HbA1c

Gestationsdiabetes (GDM) ist eine der häufigsten Schwangerschaftskomplikationen. Ob das Risiko hierfür von der Supermarkt- und Fast-Food-Restaurant-Dichte in der Nachbarschaft abhängt, wurde nun in der viertgrößten US-Stadt untersucht.

Quelle: Kahr MK et al.: Geospatial analysis of food environment demonstrates associations with gestational diabetes. Am J Obstet Gynecol 2016; 214: 110.e1-9

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum