Milchsäure aus dem Tumor blockiert die Immunabwehr

nur für Fachkreise Zucker und Fett fördern Brustkrebs und Metastasierung

Krebszellen sind hungrig und benötigen vor allem Glukose und Glutamin, um sich zu teilen und zu wachsen. Bei der Verstoffwechselung des Zuckers, der Glykolyse, fällt Laktat an, auch als Milchsäure bekannt. Das Laktat reprogrammiert Lymphknoten, blockiert die Immunabwehr und ...

Brustkrebs in der Familie

Prämenopausal dichteres Brustgewebe

Eine familiäre Brustkrebsbelastung und ein dichtes Brustdrüsengewebe in der Mammographie sind unabhängige Risikofaktoren für das Mammakarzinom. Welcher Zusammenhang besteht zwischen diesen beiden Risikofaktoren in der Prämenopause?

Biomarker für den Einsatz von Immuntherapeutika

Der „Eine“ – oder keiner?

Die Suche nach Biomarkern, die das Ansprechen auf eine Immuntherapie präzise vorhersagen, verlief bei Brustkrebs bisher eher enttäuschend. Dass es für jedes Immunonkologikum den einen idealen Biomarker gibt, glaubt aber ohnehin kaum mehr jemand.

Kongressbericht 44. San Antonio Breast Cancer Symposium

Mit gezielten Therapien Patientinnen helfen

Zu den Highlights aus der Brustkrebsforschung zur Prävention, Diagnose und Therapie des Mammakarzinoms zählten auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) 2021 nicht nur die Vorstellung neuer Studiendaten zu Therapien des Mammakarzinoms, sondern auch die Präsentation...

Metastasiertes HER2-positives Mammakarzinom

Neueinführung Trastuzumab-Deruxtecan

Vergangenes Jahr erhielt das gegen HER2 gerichtete Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Trastuzumab-Deruxtecan (T-DXd) die bedingte Zulassung in der Europäischen Union. Seit kurzem ist das Immuntherapeutikum auch in Deutschland kommerziell erhältlich.

Studie mit Brustkrebszellen und Makrophagen

Wärme und Mistelextrakt gegen Krebszellen

Eine entscheidende Komponente des Fiebers wird oft ignoriert: der Nutzen der Wärme. Nach der Verabreichung von Mistelextrakt (ME) als komplementäres Medikament für Krebspatient:innen wird häufig ein Anstieg der Körpertemperatur beobachtet. Da der Einfluss dieses ...

Frühes Mammakarzinom

Brusterhalt auch bei BRCA1/2-Mutation?

Beim Mammakarzinom im Frühstadium ist die brusterhaltende Operation mit anschließender Radiatio die Therapie der Wahl. Ob dieses Vorgehen auch bei einer BRCA1/2-Keimbahnmutation vertretbar ist, wird angesichts des erhöhten Lokalrezidivrisikos kontrovers diskutiert.

Triple-negatives Mammakarzinom

Prognose vom histologischen Subtyp abhängig

Bei triple-negativen Mammakarzinomen ist eine histologische Subtypisierung bisher nicht üblich. Wie US-Forscher jetzt zeigen konnten, handelt es sich dabei jedoch um eine klinisch-pathologisch heterogene Tumorentität mit variabler Chemotherapie- Resistenz sowie deutlichen ...

Plazentaassoziierte Schwangerschafts-Erkrankungen

Brustkrebsrisiko nach Präeklampsie erniedrigt

Bisher gibt es keine Belege, dass eine Präeklampsie das spätere Krebsrisiko beeinflusst. Für einzelne Entitäten scheint das aber dennoch der Fall zu sein, wie eine Forschungsgruppe aus Frankreich zeigen konnte.

Postmenopausales Mammakarzinom

nur für Fachkreise Länge der endokrinen Therapie entscheidet

Postmenopausale Frauen mit Brustkrebs, die über fünf Jahre adjuvant antihormonell behandelt wurden, profitieren von einer verlängerten endokrinen Therapie. Eine fünfjährige Aromatase- hemmergabe hat dabei aber keine wesentlichen prognostischen Vorteile gegenü...

Typ-2-Diabetes und Brustkrebs

nur für Fachkreise Weniger rezeptorpositive Karzinome durch Metformin

Metaanalysen wiesen darauf hin, dass Typ-2-Diabetes das Brustkrebsrisiko erhöht. Jetzt zeigte eine Studie aus den USA und Puerto Rico, dass eine Metformin-Therapie diese Assoziation beeinflusst – der Effekt aber abhängig vom Hormonrezeptorstatus ist.

MSD

Pembrolizumab beim Mammakarzinom

Die neoadjuvante und adjuvante Immuntherapie mit dem PD-1-Inhibitor Pembrolizumab verlängert bei Frauen mit triple-negativen Mammakarzinom das ereignisfreie Überleben signifikant.

Inflammatorisches Mammakarzinom

Zügige Diagnose und Therapie entscheidend

Das inflammatorische Mammakarzinom ist ein seltener und aggressiver Tumor, der klinisch leicht mit einer Brustentzündung verwechselt werden kann. Die Prognose der betroffenen Frauen hängt im Wesentlichen davon ab, ob Hausärzte und niedergelassene Gynäkologen frü...
x