Hören-Sagen versus Evidenz
Oxidativer Stress gilt als einer der wichtigsten Ursachen für schlechte Samenqualität. Kann die Supplementierung von Antioxidanzien die Chance auf ein Baby erhöhen?

Assistierte Reproduktion

Hysteroskopie erhöht Erfolgsaussichten

Ob eine In-vitro-Fertilisation (IVF) oder intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) erfolgreich verläuft, hängt unter anderem von der Beschaffenheit des Cavum uteri ab. Entsprechende Pathologien lassen sich offenbar am besten mittels Hysteroskopie entdecken.

Große Datenbankanalyse

Wenn Bakterien die Zeugungsfähigkeit mindern

Welchen Einfluss das Sperma-Mikrobiom auf die männliche Fertilität hat, ist noch weitgehend unbekannt. Ein britisches Forschungsteam fasste die Datenlage mittels eines systematischen Reviews und Metaanalysen zusammen.

Neue Daten

Ava-Sensorarmband: Bald auch zur Verhütung?

Das Sensorarmband von Ava unterstützt Frauen bei ihrem Kinderwunsch, indem es fünf von sechs fruchtbare Tage im Zyklus erkennt. Der Fruchtbarkeitstracker wird über Nacht getragen und erhebt verschiedene Vitalparameter, die zur Feststellung der Fertilität relevant sind. ...

Zyklus-Apps

Ungenaue Vorhersage des fertilen Fensters

Digitale Fertilitäts-Tracker erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Um deren Genauigkeit steht es (mit wenigen Ausnahmen) allerdings schlecht, wie eine Untersuchung britischer Forscher und Forscherinnen zeigt.

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion

Eizellaktivierung durch Kalzium-Ionophor

Bei der Befruchtung der Eizelle wird aus dem endoplasmatischen Retikulum Kalzium freigesetzt, das die weiteren Entwicklungsprozesse anstößt. Ein intrazelluläres Kalziumdefizit verhindert dagegen die Oozytenaktivierung. Im Rahmen der ICSI (intrazytoplasmatische ...

Antibiotika bei Kinderwunsch

nur für Fachkreise Verzögern Makrolide die Konzeption?

Antibiotika können die Fertilität verbessern – etwa durch die Behandlung einer bakteriellen Vaginose – , aber durch Veränderungen des vaginalen Mikrobioms potenziell auch verringern. Eine US-amerikanische Studie hat untersucht, ob und wie sich eine Antibiose auf ...

SARS-CoV-2-Impfung bei Frauen

Ist die Fruchtbarkeit gefährdet?

Trotz fehlender wissenschaftlicher Belege hält sich hartnäckig das Gerücht, dass eine SARS-CoV-2-­Impfung die weibliche Fruchtbarkeit mindert. Eine im Fachmagazin The Lancet publizierte Analyse lieferte jetzt evidenzbasierte Daten zum Thema.

ASS bei habituellen Aborten

Wirkt – bei regelmäßiger Einnahme

Niedrig dosierte Acetylsalicylsäure kann nach einer Fehlgeburt die Chance auf eine erfolgreiche Schwangerschaft erhöhen, wie eine Sekundäranalyse der EAGeR-Studie belegt. Oft scheitert es jedoch an der Adhärenz der Frauen.

Evidenz zur Intralipidtherapie

Sojabohnenöl verhilft zum Wunschkind

Die intravenöse Intralipidtherapie soll den IVF-Erfolg bei Implantationsproblemen oder habituellen Aborten verbessern – ist aber wissenschaftlich umstritten. In einer Metaanalyse fand sich Evidenz für ihren Einsatz.

 

x