...schon gewusst?
Obwohl in vielen Fällen sogar öffentlich zugänglich werden Informationen aus sozialen Medien in der medizinischen Forschung kaum genutzt. Dass sich daraus aber wichtige Erkenntnisse gewinnen lassen, macht eine neue Publikation zum Thema Menopause deutlich.

Studie mit über 10.000 Frauen zeigt klare Assoziation

nur für Fachkreise Chirurgische Menopause erhöht Herz-Kreislauf-Risiko

Kardiovaskuläre Erkrankungen (CVD) stellen weltweit für Frauen die häufigste Todesursache dar. In den letzten Dekaden konnte dieses Risiko zwar gesenkt werden – aber gerade bei Frauen unter 55 Jahren kam es zur Stagnation, also zu keiner weiteren Verbesserung der CVD-...

Vaginale Atrophie

Laser als Alternative zur Hormontherapie?

Der Einsatz fraktionierter CO2-Laser zur Behandlung der vaginalen Atrophie in der Postmenopause erscheint erfolgversprechend – randomisiert-kontrollierte Studien sind bislang jedoch Mangelware. In Thailand testete man die Wirksamkeit im Vergleich zu Placebo.

Vasomotorische Symptome, KHK, Mamma-CA

Der positive Einfluss von sojareicher Ernährung

Epidemiologische Studien sprechen für eine geringere Inzidenz von kardiovaskulären Erkrankungen, bestimmten Tumorentitäten und menopausalen Symptomen in Japan. Mit dafür verantwortlich gemacht wird der hohe Konsum von Sojaprodukten. Valide Langzeitdaten sind jedoch rar.

Osteoporosetherapie mit Bisphosphonaten

Sinkt der Frakturschutz in Therapiepausen?

Um mögliche Nebenwirkungen einer Langzeittherapie mit Bisphosphonaten zu vermeiden, kann eine Therapiepause nach drei bis fünf Jahren in Betracht gezogen werden. Ein Forscherteam der Ruhr-Universität Bochum untersuchte, ob dadurch das Frakturrisiko steigt.

Urogenitales Menopausensyndrom

Laser oder topisches Östrogen?

Eine Behandlung mit fraktioniertem CO2- Laser kann die Beschwerden aufgrund eines urogenitalen Menopausensyndroms lindern. In einer randomisierten Studie verglich man die Wirkung mit der einer lokalen Östrogentherapie.

Endometriumpolypen: Wie wirksam sind die Polypektomie-Arten?

Resektoskopie bietet Vorteile

Der Endometriumpolyp tritt bei Frauen sowohl im reproduktiven Alter als auch in der Postmenopause auf. In einer retrospektiven Studie wurde hierzu die Wirksamkeit verschiedener Methoden zur Polypektomie in den Wechseljahren betrachtet.

Klimakterisches Syndrom

Wann ist die Hormonersatztherapie sicher?

Im Rahmen eines Online-Symposiums gab Hormonspezialist Dr. Ewald Boschitsch, Wien, einen Überblick über die Studienlage zur körperidentischen HRT mit transdermalem Estradiol und mikronisiertem Progesteron als Gel-Applikation.

 

x