Transkriptionsregulation

nur für Fachkreise Noch viel Forschungsbedarf bei BET-Inhibition

Als multifunktionelle Transkriptionsregulatoren bieten sich BET-Proteine als potenzielles Target einer therapeutischen Interaktion an. Erste Ergebnisse aus klinischen Studien mit BET-Inhibitoren überzeugten jedoch nicht.

HER2-positives Mammakarzinom

Neue Langzeit-Therapieoption

Auf dem virtuell stattfindendem San Antonio Breast Cancer Symposium 2020 wurden aktualisierte Ergebnisse der positiven Studie „DESTINY-Breast01“ präsentiert, die weiterhin auf eine hohe Wirksamkeit und ein andauerndes Therapieansprechen des Immunkonjugats Trastuzumab ...

Praxistipp

Chemotherapie: Weniger ist mehr

Daten der Studie ADAPT HR+/HER2(Hormonrezeptorpositiv/ Human-epidermal-Growth-Factor-Receptor-2- negativ) zeigten, dass sich anhand des bekannten Recurrence Scores (RS) in Kombination mit einer dreiwöchigen präoperativen Antihormontherapie prüfen lässt, ob nach einer ...

Psychoonkologische Online-Versorgung

Hybridlösungen – wichtig und sinnvoll, nicht nur wegen Corona

Krebserkrankungen können immer besser behandelt werden, sodass viele Betroffene Jahre und oft Jahrzehnte überleben. Erkrankung und Behandlung können aber neben physischen auch zu psychischen und psychosozialen Schwierigkeiten führen. Der Umgang mit sich selbst, die ...

Vaginose in der Schwangerschaft

Generelles Screening nicht empfohlen

In einem aktuellen Report spricht sich die US Preventive Services Task Force (USPSTF) gegen ein Screening auf bakterielle Vaginose bei asymptomatischen Schwangeren aus: Momentan gibt es keine Hinweise dafür, dass eine Vaginose-Therapie die Zahl der Frühgeburten senkt – ...

Perimenopause

nur für Fachkreise Inflammasom und Neurodegeneration

Während der Perimenopause kommt es bei der Frau zu fundamentalen hormonellen Veränderungen. Dabei nimmt das Risiko für zerebrale Ischämien und Morbus Alzheimer deutlich zu. Man kann die menopausale Transition in zwei Phasen einteilen: Zuerst erfolgt die Menstruation ...

Studie mit über 10.000 Frauen zeigt klare Assoziation

nur für Fachkreise Chirurgische Menopause erhöht Herz-Kreislauf-Risiko

Kardiovaskuläre Erkrankungen (CVD) stellen weltweit für Frauen die häufigste Todesursache dar. In den letzten Dekaden konnte dieses Risiko zwar gesenkt werden – aber gerade bei Frauen unter 55 Jahren kam es zur Stagnation, also zu keiner weiteren Verbesserung der CVD-...

Die Migräne im Leben der Frau

nur für Fachkreise Hormonelle Fluktuationen haben Folgen

Die Pathophysiologie der Migräne ist komplex; über die Zusammenhänge herrscht kein Konsens. Ähnlich undurchsichtig sind die Einflüsse hormoneller Veränderungen bei Frauen auf die Beschwerden. Das gilt insbesondere für die Menses und die Menopause.

 

x