Mammakarzinom | Gyn-Depesche 4/2019

Checkpoint-Inhibition verlängert Überleben

Auf dem diesjährigen Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO) wurden vielversprechende Daten zur Krebsimmuntherapie mit dem PD-L1-Inhibitor Atezolizumab bei Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem triple-negativem Mammakarzinom (mTNBC) sowie nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom (NSCLC) präsentiert. Die Kombination des glykomodifizierten anti-CD20-Antikörper mit einem BCL2-Hemmer lassen auf wirksame Therapieoptionen bei Patienten mit CLL hoffen.
Auch Daten der zweiten Interimsanalyse der randomisierten Phase-III-Studie IMpassion130 bestätigten einen klinisch relevanten Trend für ein verlängertes Gesamtüberleben (OS) bei mTNBC- Patienten mit positiver PD-L1 Expression unter Kombination von Atezolizumab mit Chemotherapie. Unter Hinzunahme von Atezolizumab zur Chemotherapie (nab-Paclitaxel) in der Erstlinientherapie bei PD-L1-IC-positiven mTNBC-Patientinnen konnte das OS um sieben Monate verlängert werden im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie. Dies entspricht einer klinisch relevanten Reduktion des Sterberisikos um 29 %. Die EU-Zulassung der Kombination von Atezolizumab mit nab-Paclitaxel für das mTNBC wird für Herbst 2019 erwartet.
Für die Erstlinientherapie des lokal fortgeschrittenen und metastasierten NSCLC wurde der PD-L1-Inhibitor bereits im März 2019 in der EU zugelassen.
Bei der Therapie von CLL erreichte die Kombination des glykomodifizierten anti- CD20-Antikörpers Obinutuzumab mit dem BCL-2-Inhibitor Venetoclax in der Erstlinientherapie im Vergleich zu einer Kombination von Obinutuzumab mit Chlorambucil sowohl beim Gesamtansprechen (OR) als auch beim kompletten Ansprechen (CR) bessere Werte (OR: 85 vs. 71 %; p < 0,001, CR: 50 vs. 23 %). GH
Quelle: Fachpressekonferenz: „Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2019“, Düsseldorf, 12.6.2019

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?