Daiichi Sankyo

Gyn-Depesche 6/2021

Daten zu neuem Immunkonjugat

Jüngst wurden Daten der Phase- III-Head-to-head-Studie DESTINY-Breast03 präsentiert, die die Rolle von Trastuzumab-Deruxtecan (T-DXd) als potenziell neuen Behandlungsstandard bei vorbehandelten Patientinnen mit einem metastasierten HER2-positiven Mammakarzinom unterstreichen.
Dass das HER2-gerichtete Antikörper- Wirkstoff-Konjugat (ADC) T-DXd in Bezug auf das progressionsfreie Überleben dem ADC Trastuzumab Emtansin ( T- DM1) überlegen ist, zeigten neue Daten der Studie DESTINY-Breast03, präsentiert auf dem Kongress der European Society for Medical Oncology. Eine Zwischenauswertung der Studiendaten ergab, dass T-DXd das Risiko für eine Krankheitsprogression oder Tod im Vergleich zu T-DM1 um 72 % reduzierte. So war nach 15,5 Monaten bzw. 13,9 Monaten im T-DXd- bzw. T-DM1-Arm das progressionsfreie Überleben für T-DXd noch nicht erreicht im Vergleich zu 6,8 Monaten im T-DM1-Arm. Auch wenn zum jetzigen Zeitpunkt die Unterschiede im Gesamtüberleben noch nicht statistisch signifikant sind, waren nach einem Jahr noch nahezu alle Patientinnen der T- DXd- Gruppe am Leben (94,1 %), verglichen mit 85,9 % unter T-DM1, was auf einen starken Trend in Richtung Verbesserung des Gesamtüberlebens unter T-DXd hinweist. Das Sicherheitsprofil für T-DXd erwies sich als konsistent mit früheren klinischen Studien.
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x