Menstruationszyklus | Gyn-Depesche 6/2018

Eisprung lässt Männerhormone kalt

Beeinflusst der Menstruationszyklus der Partnerin den männlichen Testosteronspiegel?
Bei 48 heterosexuellen Paaren wurde 120 Tage lang aus morgendlichen Speichelproben der Testosteronspiegel des Mannes gemessen. In einem Tagebuch vermerkten die Teilnehmer außerdem alle Tätigkeiten, die den männlichen Hormonhaushalt beeinflussen könnten – dazu zählten etwa Geschlechtsverkehr, Masturbation, sportliches Training oder Krankheiten.
Zusätzlich protokollierten ihre Partnerinnen den Beginn ihrer Menstruationsblutung und bestimmten anhand eines LH-Urintests den Ovulationszeitpunkt. Vorerkrankungen oder die Einnahme von Medikamenten mit hormoneller Wirkung waren ausgeschlossen.
Ein Effekt der Ovulation auf den männlichen Testosteronspiegel konnte jedoch nicht nachgewiesen werden. Ebenso wenig zeigte sich bei Männern, die an Akne litten, eine Verschlechterung des Hautbildes in Abhängigkeit vom Menstruationszyklus ihrer Frau – was man als Zeichen einer erhöhten Androgenaktivität hätte werten können.
Für die Studienautoren war dies ein überraschendes Ergebnis. Denn in früheren experimentellen Studien hatten sie bei einem Teil der Männer zum Zeitpunkt des Eisprungs ihrer Sexualpartnerin einen Anstieg im Testosteron-wert beobachtet, bei anderen Männern dagegen einen Rückgang. Auch aus dem Tierreich ist bekannt, dass sich der männliche Hormonspiegel in der fruchtbaren Phase des Weibchens verändert. CW

Quelle: Ström Jo et al.: Male testosterone does not adapt to the partner’s menstrual cycle. J Sex Med 2018; 15: 1103-10

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.