Praxis-Tipp | Gyn-Depesche 2/2019

Endometriose: Zyklische Schmerzen verbreitet

Endometriose kann sowohl jugendliche als auch erwachsene Frauen betreffen. Gibt es zwischen ihnen Unterschiede in der Symptomatik?

In zwei Bostoner Kliniken befragte man 402 Patientinnen mit Endometriose zu ihren Symptomen. 295 Frauen waren zum Zeitpunkt der Diagnose höchstens 18 Jahre alt, die übrigen im Schnitt 24 Jahre. Von den ersten Beschwerden bis zur Diagnose vergingen bei den jugendlichen Patientinnen im Schnitt zwei, bei den erwachsenen fünf Jahre. Bei etwa der Hälfte der Adoleszenten traten die Schmerzen bereits bei der Menarche auf. In der Gruppe mit der später diagnostizierten Endometriose war dies nur bei einem Drittel der Fall.
Das Schmerzmuster unterschied sich zwischen den beiden Gruppen jedoch nur marginal. Hauptsymptom war in jedem Alter die starke Dysmenorrhoe. Bei 90 % ließen sich die Schmerzen durch rezeptfreie Analgetika nicht in den Griff bekommen, bei etwa einem Drittel der Fälle auch nicht mit einer Hormontherapie. Allerdings klagten Jugendliche häufiger über Übelkeit in Zusammenhang mit den Schmerzen (69 vs. 53 %). Nicht zyklische Beckenschmerzen waren bei den Erwachsenen noch etwas mehr verbreitet als in der Adoleszenz (77 vs. 66 %). CW
Quelle:

DiVasta AC et al.: Spectrum of symptoms in women diagnosed with endometriosis during ... Am J Obstet Gynecol 2018; 218: 324.e1-11

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?