Mammakarzinom | Gyn-Depesche 4/2020

HER2-Blockade mit Hormontherapie kombinieren?

Zahlreiche Daten sprechen dafür, dass sich die Östrogenrezeptor- und HER2-Signalwege gegenseitig beeinflussen. Möglicherweise macht deshalb eine simultane Blockade beider Wege Sinn, um Therapieresistenzen zu vermeiden.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?