Gyn-Depesche 2/2006

Kortisol unterstützt Lernen bei Neugeborenen

Neueren Studien zufolge unterstützt Kortisol beim Erwachsenen den Lernprozess und die Gedächtnisfunktion. Kanadische Wissenschaftler untersuchten, ob Kortisol auch im frühen Stadium der Kindheit eine solche Rolle spielt.

Bei 24 Frühgeborenen und 18 Reifgeborenen im Alter von drei Monaten wurden mit Hilfe eines Mobile-Tests Lernfunktion und Gedächtnisleistung evaluiert. Die Kortisolbestimmung im Speichel erfolgte vor und 20 min nach dem Test.

Bei Frühgeborenen wurde ein niedrigerer Kortisolgehalt und ein geringerer Kortisolanstieg wäh­end der Testphase dokumentiert als bei reifgeborenen Kindern. Diese Ergebnisse korrelieren mit der beobachteten relativen adrenalen Insuffizienz in der Neonatalphase bei Frühgeborenen. Kinder, bei denen am ersten Testtag innerhalb der ersten 20 Minuten die Kortisolkonzentration anstieg, hatten unabhängig vom Gestationsalter eine bessere Gedächtnisfunk­tion als Kinder mit abnehmenden Kortisolwerten.

Quelle: Haley, DW: Cortisol, contingency learning, and memory in preterm and full-term infants, Zeitschrift: PSYCHONEUROENDOCRINOLOGY, Ausgabe 31 (2006), Seiten: 108-117
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x