Möglicher Biomarker | Gyn-Depesche 1/2016

MicroRNA als Endometriose-Anzeiger

MicroRNA (miRNA) sind kurze RNA-Sequenzen, die die Genexpression regulieren und auch im Blut nachweisbar sind. Als Endometriosemarker haben sie hohes Potenzial.

Patientinnen mit Endometriose weisen eine aberrante miRNA-Expression auf, unter anderem bei let-7-a bis -f sowie miR-135a und miR-135b. Inwiefern sich diese Sequenzen als diagnostische Marker eignen, prüften Forscher in einer Fall- Kontroll-Studie mit 24 Laparoskopie-Patientinnen mit bzw. ohne mittelschwerer bis schwerer Endometriose. Vor dem Eingriff entnahm man den Teilnehmerinnen Blutproben und bestimmte darin die miRNA-Spiegel in Abhängigkeit von der Zyklusphase.
Verglichen mit der Kontrollgruppe hatten Frauen mit Endometriose stärkere Schmerzen und höhere CA-125-Spiegel (VAS-Score 5,40 vs. 2,08 bzw. 103,25 vs. 17,48 U/ml). Die Expression von zirkulierendem let-7b und miR-135a war bei Endometriose um den Faktor 3,2 bzw. 2,0 geringer (p=0,021 bzw. 0,025). Die Spiegel von let-7d und let-7f fielen tendenziell auch geringer aus. Die let-7b-Expression war dabei eng mit dem CA-125-Serumspiegel verknüpft (negative Korrelation mit r= -0,333).
Bei den gesunden Frauen zeigten die miRNA-Spiegel keine Unterschiede zwischen der sekretorischen und der Proliferationsphase. Endometriotische Patientinnen zeigten hingegen in der sekretorischen Phase eine signfikant höhere Expression von let-7a, -d, -e und -f. Verglichen mit der Kontrollgruppe war in der Proliferationsphase die Expression von let-7b bis -e bei Endometriose fünf- bis 17-fach geringer.
Dabei erreichte let-7d die höchste diagnostische Aussagekraft mit einer Sensitivität von 100% und Spezifität von 83%. Noch genauer gelang die Unterscheidung nur mit der Kombination von let-7b, -d und -f. Zu den Target- Genen von let-7b und miR-135a zählen unter anderem BACH1 und IGF2BP1, die bei der Abwehr oxidativer Schäden beziehungsweise der Regulation Tumor-abgeleiteter Zellen eine Rolle spielen. OH

Quelle:

Cho S et al.: Circulating microRNAs as potential biomarkers for endometriosis. Fertil Steril 2015; 103(5): 1252-60

ICD-Codes: N80

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.