Doppelte Antikörperblockade

Gyn-Depesche

Rezidivrisiko bei Mamma-Ca sinkt

Die HER2-gerichtete Therapie mit Trastuzumab hat die adjuvante Behandlung von Patientinnen mit einem HER2-positiven Mammakarzinom nach der Operation in Kombination mit einer Chemotherapie deutlich verbessert. Eine weitere signifikante Verbesserung der Prognose kann durch die Kombination der beiden Anti-HER2-Antikörper Trastuzumab und Pertuzumab erreicht werden.

Während Trastuzumab nur HER2 blockiert, inhibiert Pertuzumab HER2 und HER3. Somit verspricht die Kombination eine synergistische Wirkung. Im Rahmen einer Phase-3-Studie (APHINITY) wurde bei 4805 Frauen mit einem HER2-positiven Mammakarzinom postoperativ im adjuvanten Setting die Trastuzumab-Monotherapie mit der Kombination Trastuzumab plus Pertuzumab über ein Jahr zusätzlich zur Chemotherapie verglichen. Durch die Kombination konnte nach einem Follow-up von drei Jahren das Risiko für ein invasives Rezidiv von 6,8% auf 5,9% reduziert werden. Die Rate der Patientinnen ohne invasives Rezidiv (iPFS) stieg unter der Kombination von 93,2% auf 94,1%. Dies entspricht einer Risikoreduktion um 19%. Nach vier Jahren hatten 7,1% der kombiniert behandelten Patientinnen ein invasives Rezidiv im Vergleich zu 8,7% bei alleiniger Gabe von Trastuzumab.

Bei 68% der Studienteilnehmerinnen fand sich zum Zeitpunkt der Diagnosestellung ein Lymphknotenbefall, und bei 36% war das Karzinom Hormonrezeptor-negativ. Bei Patientinnen mit einem Lymphknotenbefall war die Überlegenheit der Kombination größer. Nach drei Jahren waren 92% unter der Kombination Rezidiv-frei, aber nur 90,2% unter der Monotherapie. Bei der Hormonrezeptor-negativen Subgruppe waren die Vergleichszahlen nach drei Jahren 92,8% vs. 91,2%.

„Es ist schon beeindruckend, dass durch die Hinzunahme von Pertuzumab der klinische Nutzen für die Patientinnen nochmals verbessert werden konnte“, so Prof. Christian Jackisch, Offenbach, auf der Veranstaltung von Roche. Die duale adjuvante Strategie hat daher das Potenzial zum neuen Standard. PS

Quelle:

Fachpressekonferenz:
„Aktuelles vom Amerikanischen Krebskongress 2017“, Düsseldorf, 14.6.2017, Veranstalter: Roche
Trastuzumab: Herceptin®, Pertuzumab: Perjeta®

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x