Stillen von Frühchen | Gyn-Depesche 1/2018

Saugmechanismus ausgereift

Frühgeborene sind anfangs häufig noch nicht in der Lage, effektiv an der Brust zu saugen. Die physiologischen Ursachen dafür versuchte nun eine Beobachtungsstudie aus Perth zu ergründen.

Australische Wissenschaftler untersuchten bei 38 Frühgeborenen den Saugvorgang beim Stillen: Mithilfe eines kleinen wassergefüllten Silikonschlauchs an der Brustwarze wurde das intraorale Vakuum gemessen, per Ultraschall die Zungenbewegung sichtbar gemacht und durch Wiegen die Milchaufnahme bestimmt. Die Babys waren in SSW 23+6 bis 33+6 geboren, gesund und zum Untersuchungszeitpunkt im Schnitt knapp sechs Wochen alt (korr. Gestationsalter 32,7 bis 39,9 Wochen). In 32 Fällen verwendeten die Mütter ein Stillhütchen.
Wie die synchronisierten Ultraschallaufnahmen zeigten, unterschied sich der Saugmechanismus weder in der Technik noch im Bewegungsausmaß von demjenigen reif geborener Kinder: Die Säuglinge zogen die Zunge vom Gaumen weg nach unten und erzeugten dadurch ein Vakuum. Allerdings erwies sich das Vakuum als deutlich schwächer (-40,6 im Vergleich zu -114 mmHg bei Termingeborenen).
Die Vakuumstärke beeinflusste jedoch nicht die aufgenommene Milchmenge. Diese war lediglich abhängig von der Dauer des Stillens und von der Länge des aktiven Saugens. Kein Zusammenhang ergab sich auch zwischen dem Alter oder Gewicht der Frühgeborenen – weder bei der Geburt noch zum Untersuchungszeitpunkt – und der Stärke des beim Saugen erzeugten Vakuums. Die Saugrate lag mit 89 Zügen pro Minute ähnlich hoch wie bei reifen Säuglingen. Ein Viertel der untersuchten Frühgeborenen erhielt dennoch keine oder weniger als 5 ml Muttermilch beim Stillen.
Die Studienergebnisse sprechen nach Ansicht der Autoren dafür, dass eine adäquate Milchaufnahme weniger durch die Unreife der Frühgeborenen erschwert wird als beispielsweise durch Atemprobleme, mangelnde Saug-Schluck-Atem-Koordination, die Verwendung von Stillhütchen und das Verhaltensmuster des Kindes beim Stillen. Die gängige Praxis, den Säugling möglichst früh anzulegen, wird dadurch gestützt. CW

Quelle:

Geddes DT et al.: Characterisation of sucking dynamics of breastfeeding preterm infants: a cross sectional study. BMC Pregnancy and Childbirth 2017; doi: 10.1186/s12884-017-1574-3

ICD-Codes: Z33

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.