Therapie-Optionen | Gyn-Depesche 3/2020

Schwangerschaftsübelkeit: B-Vitamine

Auch wenn Schwangerschaftsübelkeit nach einer neuesten Studie vor Fehlgeburten schützen kann, ist sie für viele Frauen belastend. So berichteten im Rahmen einer neueren Studie 18 % der Frauen schon in der zweiten Schwanger schaf t swoche über Übelkeit ohne Erbrechen. Dieser Wert steigerte sich stetig – in Woche 8 lag er bereits bei 57 %. Sinnvoll ist es daher, die Symptome natürlich zu mildern. Eine besondere Bedeutung wird in diesem Zusammenhang der Versorgung der Schwangeren mit B-Vitaminen zugestanden. Studien konnten zeigen, dass beispielsweise Vitamin B6 einen regulierenden Effffekt auf die Steroidrezeptoren besitzt und damit deren übelkeitsauslösende Wirkung abfedert. Weiterhin kann eine hochdosierte tägliche Verabreichung von Vitamin B6 schwangerschaftsbedingtes Unwohlsein vermindern. Neben Vitamin B6 können Vitamin B1 und auch B12 zur Ergänzung in der Schwangerschaft sinnvoll sein. Im Präparat Nausema® von SteriPharm werden die synergistischen Effffekte von Vitamin B6, B1 und B12 vereint.
ICD-Codes: R11

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?