Meta-Review | Gyn-Depesche 2/2020

Senken Statine die Mortalität?

In epidemiologischen Studien und Metaanalysen mehren sich die Hinweise, dass Statine das Überleben bei Krebserkrankungen verbessern könnten. Ein aktueller Meta-Review bekräftigte das.
Eine Datenbankrecherche koreanischer Autoren ergab 16 relevante Metaanalysen, in denen Assoziationen zwischen einer Statintherapie und der Sterblichkeit bei elf verschiedenen Krebsentitäten untersucht wurden.
Überzeugende Evidenz fand sich bei der gepoolten Analyse dafür, dass Statine die krebsspezififische Mortalität beim Kolorektalkarzinom senken. Beim Mamma-, Ovarial- und Kolorektalkarzinom sowie bei hormonabhängigen gynäkologischen Tumoren (Ovarial- und Endometriumkarzinom) errechnete sich eine wahrscheinliche Reduktion der Gesamtmortalität. Auf das rezidivfreie oder progressionsfreie Überleben zeigte die Statintherapie dagegen bei den untersuchten Krebsarten keine signififikanten Auswirkungen; lediglich beim Brustkrebs ergab sich eine schwache Evidenz für ein verlängertes rezidivfreies Überleben. Dass Statine nicht nur vor Herz-Kreislauf- Erkrankungen schützen, sondern auch die Krebssterblichkeit reduzieren, scheint bei bestimmten Malignomen tatsächlich der Fall zu sein. Beim Darmkrebs belegen zudem präklinische Studien einen antikanzerogenen Effffekt durch eine adjuvante Statintherapie.
Als mögliche Wirkmechanismen werden Downregulierung von antiapoptotischen Proteinen sowie die Inhibition der Zellproliferation und Angiogenese diskutiert. Insgesamt beurteilten die Autoren der systematischen Übersichtsarbeit die Evidenz aber als zu gering, um Statine präventiv für ein längeres Überleben einzusetzen. In früheren Studien hatten sie bereits den Effffekt von Statinen auf die Krebsinzidenz untersucht und nur schwache oder nicht signififikante Assoziationen gefunden. CW
Quelle: Jeong GH et al.: Statin and cancer mortality and survival: An umbrella systematic review and metaanalysis. J Clin Med 2020; doi: 10.3390/jcm9020326

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?