Tumoren der Brust und der Geschlechtsorgane | Gyn-Depesche 6/2018

Unklare Risikolage bei Transgender

Über das Risiko gynäkologischer Krebserkrankungen im Zusammenhang mit der postmenopausalen Hormonersatztherapie (HRT) wird viel diskutiert. Völlig unklar ist bisher aber, inwiefern die hormonelle Therapie im Zuge einer Geschlechtsangleichung das Risiko für Malignitäten der Brust oder der Geschlechtsorgane beeinflusst.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?