Gynäkologie im digitalen Zeitalter

Gyn-Depesche

Verhütungsberatung mithilfe von Technologie

Zertifizierte Fortbildung
Der digitale Wandel ist auch in der Medizin angekommen. Apps, Computerpro- gramme, Webseiten und Soziale Medien spielen eine immer größere Rolle. Sie sollen Frauen dabei helfen, sich im „Verhütungs-Dschungel“ besser zurecht zu finden. Diese technologie-basierten Anwendungen dienen dazu, Wissen zu erhöhen, Vorbehalte aus der Welt zu schaffen und Risikoprofile evidenzbasiert zu erläutern. Dies soll Frauen bestärken, eine aktive Rolle in der Wahl ihrer Verhütungsmittel zu übernehmen.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x