Zöliakie | Gyn-Depesche 3/2019

Vermehrt Osteoporose bei Zöliakie?

Zöliakie gilt zwar als Grund für metabolische Osteopathie, jedoch vermutet man, dass eine Vielzahl der diagnostizierten Fälle einer verringerten Knochenmineraldichte wahrscheinlich auch auf ignorierte Störfaktoren wie Alter, Menopause und Medikamente zurückzuführen ist. Eine Metaanalyse ging dem Risiko von Osteoporose und Osteopenie nun bei prämenopausalen Frauen und Männern mit Zöliakie nach.

In die Auswertung des Zusammenhangs zwischen Zöliakie und Knochenmineraldichte gingen alle bis 2018 veröffentlichten Publikationen ein. Als Wirkungsgröße für die Metaanalyse wurden die Prävalenz von Osteopenie (T-Knochenmasse zwischen -1,0 und -2,4) und Osteoporose (T ≤ -2,5) verwendet. Aus acht Querschnittsstudien wurden insgesamt 563 prämenopausale Frauen und Männer mit einer Zöliakie-Erkrankung aus Großbritannien, Brasilien, Indien, Ungarn und Polen in die Analyse einbezogen.
Die gepoolte Prävalenz von Osteoporose betrug 14,4 % (95%-KI 9 - 20,5 %), die Prävalenz der Osteopenie belief sich auf 39,6 % (95%-KI 3,11 - 48,8 %). Ausgehend davon, dass sich die vorliegende systematische Studie in erster Linie auf die Häufigkeit des Auftretens einer verringerten Knochenmineraldichte bei Männern und prämenopausalen Frauen mit Zöliakie fokussierte, konnten Störfaktoren wie menopausale Hormonschwankungen oder Steroideinnahme ausgeschlossen werden.
Die Autoren schlussfolgern aus ihren Ergebnissen, dass eine Zöliakie tatsächlich als die häufigste Ursache einer geringen Knochenmineraldichte bei prämenopausalen Frauen und Männern betrachtet werden kann. GH
Quelle:

Ganji R et al.: Prevalence of osteoporosis and osteopenia in men and premenopausal women with celiac disease: a systematic review. Nutr J 2019; 18(1): 9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?