„Pille“ und Sex | Gyn-Depesche 4/2018

Was bringt Androgen-Substitution?

Bei den meisten Frauen sinkt unter kombinierter oraler Kontrazeption der Testosteron-Blutspiegel. Bei einigen scheint das die Sexualfunktionen zu beeinträchtigen, bei anderen nicht. Daher wird diskutiert, mit der „Pille“ auch Androgene zuzuführen.

Eine Studie hatte gezeigt, dass über fünf Zyklen mit Ethinylestradiol (EE) plus Levonorgestrel (LNG) bzw. mit EE plus Drospirenon (DRSP) das Gesamt-Testosteron um 54,5% bzw. 11,3% und das freie Testosteron um 66,8%  bzw. 75,6% reduziert werden. Die Zugabe von 50 mg/d DHEA (Dehydroepiandrosteron) normalisierte die Werte. Neue Daten belegen einen Effekt auf die weibliche Sexualfunktion.
Per Fragebogen registrierte man von 81 Frauen die genitale Reaktion (vaginale Pulsamplitude) und die sexuellen Gefühle auf erotische Fantasien und visuelle Stimuli und ermittelte Libido und Erregbarkeit anhand eines Sex-Tagebuchs (SFD). Weitere Kriterien waren der Female Sexual Function Index (FSFI) und die Female Sexual Distress Scale Revised.
Unter Pille plus Plazebo gingen die meisten Parameter gemäß Tagebuch zurück. Die FSFI-Scores nahmen unter EE/LNG signifikant ab, nicht jedoch unter EE/DRSP. Die Zugabe von DHEA zeigte nur bei einigen Kriterien einen positiven Effekt. Bei Frauen mit freiem Testosteron unter DHEA in der oberen Quartile waren Libido und Erregbarkeit signifikant besser als bei denjenigen in den unteren drei Quartilen. WE

Quelle:

van Lunsen RHW et al.: Maintaining physiologic testosterone levels ... Contraception 2018; 98: 56-62

ICD-Codes: Z30.-

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.