Unseriöse Publikationen | Gyn-Depesche 5/2019

Auch Geburtshelfer und Gynäkologen betrügen

Wenn eine wissenschaftliche Publikation von Autoren oder Verlegern zurückgezogen wird, steckt meist eine Form von Betrug dahinter. Es kann sich um Verfälschungen, Erfindungen oder Plagiate handeln. Auch Redundanz, unethische Forschung oder Interessenskonflikte sind manchmal die Gründe.
In einer Analyse aller Studieneinträge der internationalen PubMed-Datenbank bis Juni 2018 zählten Experten insgesamt 176 Artikel aus der Frauenheilkunde, die erst angenommen und dann wieder zurückgezogen wurden, und zwar in einer mittleren Zeitspanne von zwei Jahren. Drei Viertel der Texte wurden in der letzten Dekade storniert. Die meisten Rückrufe registrierte man in den Bereichen gynäkologische Onkologie, allgemeiner Gynäkologie und Geburtshilfe. 18 der 176 Erstautoren brillierten mit zwei oder mehr zurückgezogenen Arbeiten. Die klinische Forschung machte knapp die Hälfte der Retraktionen aus.
Die häufigsten Gründe für einen Rückruf waren Plagiate (22,7 %) und falsche Daten (21,0 %). Weitere waren erfundene Ergebnisse, duplizierte Artikel und Korruption beim Peer Review. Letzteres Problem machte 10,2 % der Fälle aus (die Artikel stammten aus China und dem Iran). Die Verbreitung minderwertiger Informationen in der Wissenschaft hat eine hohe Relevanz. Denn auch zurückgezogene Artikel werden oft weiter zitiert. WE
Quelle: Chambers LM et al.: Plagiarism and data falsification are the most common reasons for retracted publications in obstetrics and gynaecology. BJOG 2019; 126: 1134-40

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?