Frühgeburt

Risiko bei rheumatischen Autoimmunerkrankungen erhöht

Jüngste Daten legen nahe, dass Frauen mit rheumatoider Arthritis (RA) ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Schwangerschaftsereignisse einschließlich Frühgeburten haben. Dieses erhöhte Risiko wurde auch bei Frauen mit juveniler idiopathischer Arthritis (...

Zwischen den Leitlinien gibt es etliche Diskrepanzen

nur für Fachkreise Nachhelfen bei unkompliziertem Gebären?

Kinder in die Welt zu setzen, ist ein physiologischer Vorgang. Verläuft er nicht normal, können Interventionen hilfreich sein. Ansonsten richten Interventionen oft mehr Schaden an, als zu nützen.

Vaginale Entbindung nach Sectio

Es kann gut gehen, wenn…

Die vaginale Entbindung birgt immer ein Risiko für Schäden am Damm, vor allem aber dann, wenn bereits eine Sectio vorausgegangen ist.

Episiotomie

Nicht immer in den Damm schneiden

Bei der Episiotomie wird das Perineum inzidiert, um die Geburt zu erleichtern bzw. zu ermöglichen. Da aber die Episiotomie auch Risiken birgt, stellt sich die Frage, in welchen Fällen eine Schwangere bzw. ein Neugeborenes wirklich davon profitiert. Nun unterstützte eine ...

Prävention der Frühgeburt

Leitlinien, die keiner beachtet

In welchem Maß sich französische Gynäkologen und Geburtshelfer an den Leitlinien zur Prävention der spontanen Frühgeburt orientieren, prüfte eine kürzlich publizierte Studie. Den Ergebnissen zufolge müssen sich besonders Ärzte höheren ...

Sectiorate

Starker regionaler Einfluss

In China stieg die Sectiorate in den letzten 20 Jahren dramatisch an. Forscher aus Nanjing untersuchten, welche sozialen Faktoren den Entbindungsmodus beeinflussen.

Praxis-Tipp

Einleitung vor Termin hat Vorteile

Ohne medizinischen Grund wird eine Weheninduktion vor dem Geburtstermin in der Regel nicht durchgeführt. Die Ergebnisse einer großen US-amerikanischen Studie sprechen dafür, diese gängige Praxis zu überdenken.

Praxis-Tipp

nur für Fachkreise Keine Antibiotika-Experimente bei Sectio

Um mütterlichen Wundinfektionen nach einer Sectio vorzubeugen, sollte – wie von Fachgesellschaften empfohlen – perioperativ ein Cephalosporin der ersten Generation verabreicht werden. Andere Antibiotikaregime sind weniger effektiv.

Sectio

An die Folgen denken!

Kein Zweifel: Ein Kaiserschnitt kann Leben retten. Immer häufiger wird er aber auch ohne medizinische Indikation durchgeführt. Im Lancet geben Wissenschaftler einen Überblick über die kurz- und langfristigen Konsequenzen für die Gesundheit von Mutter und Kind.

 

x