Therapie-Optionen | Gyn-Depesche 2/2019

CO2-Laserlicht regeneriert vaginale Funktionen

Beschwerden wie Scheidentrockenheit, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Brennen oder Jucken im äußeren Genitalbereich sind häufige Folgen der vaginalen Atrophie. Mithilfe der minimalinvasiven CO2-Lasertherapie ( CO2RE®) können eine Wiederbelebung der vaginalen Funktionen ganz ohne Hormontherapie oder tägliche Medikamenteneinnahme erzielt werden. Mithilfe der Laseranwendung werden die Hautschichten erneuert und zum Kollagenaufbau angeregt, wodurch Tonus und Flexibilität des vaginalen Gewebes verbessert werden. Durch die Möglichkeit der präzisen und zielgerichteten Einstellung des Lasermusters und der Behandlungsintensität ist die Therapie mit nur minimalen Nebenwirkungen verbunden. Störende Erscheinungen wie z. B. nach Schwangerschaften oder in Zusammenhang mit der Menopause werden nachweislich reduziert. Für die Therapie von Lichen sclerosus liegt die Zulassung der FDA vor. Eine aktuelle Studie bestätigt den therapeutischen Nutzen der CO2RE®-Lasertherapie. Infos: www.candelamedical.com/de

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?