TSH-Grenzwert in der Schwangerschaft | Gyn-Depesche 5/2018

Man kann etwas großzügiger sein

Eine Schilddrüsenunterfunktion in der Schwangerschaft ist nicht gut für den Nachwuchs. Aber welche TSH-Grenzwerte sollte man zugrunde legen?

Die Normalwerte für TSH unterscheiden sich zwischen nicht schwangeren und gravi-den Frauen deutlich. Der Anstieg des HCG und die vermehrte Synthese von TBG (Thy-roxinbindendem Globulin) verändern in der Frühschwangerschaft die Spiegel der Schild-drüsenhormone, sodass der TSH-Wert im ersten Trimester generell niedriger als sonst ausfällt. Die American Thyroid Association (ATA) gibt als normale Obergrenze im ersten Trimester für gesunde Schwangere 2,5 mU/l, im zweiten und dritten 3,0 mU/l an (diese Werte werden auch von deutschen La-bors zugrunde gelegt). Vieles spricht aber dafür, dass aus diesen Schwellenwerten eine Überdiagnostik resultiert. Eine klinisch signifikant erhöhte TSH-Kon-zentration ist zwar mit ungünstigen Schwan-gerschaftsverläufen assoziiert; ob aber ein leicht erhöhtes TSH solche Folgen hat, wur-de in letzter Zeit zunehmend bezweifelt. Eine Arbeitsgruppe aus China ermittelte die Auswirkungen eines leicht erhöhten TSH-Wertes (zwischen 2,5 und 4,0 mU/l) im ersten Trimester bei Schwangeren, die nega-tiv für Schilddrüsenperoxidase-Antikörper (TPOAb) waren. Bei 1858 Frauen betrug die 97,5-Perzentile 3,76 mU/l. 142 von ihnen hatten ein TSH zwischen 2,5 und 4,0 mU/l. Zwischen diesen und denen mit TSH unter 2,5 mU/l stellte man keinen Unterschied in der Häufigkeit ungünstiger Schwanger-schaftsverläufe fest. WE

Quelle:

Li P et al.: Effect of mildly elevated thyroidstimulating hormone ... BMC Endocr Disord 2018; 18: 64

ICD-Codes: E03.9

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.