Cochrane Review zum Stillen

Gyn-Depesche

Milchstau: Naturheilkundliche Behandlung

Ein Milchstau ist belastend und kann zu Komplikationen wie Mastitis, wunden oder rissigen Brustwarzen und verminderter Milchversorgung des Säuglings führen. Häufig müssen Frauen das Stillen dann beenden. Nun ist ein aktueller Update eines Cochrane Reviews zur Thematik erschienen, der naturheilkundliche Interventionen analysiert.

Für den Update fanden die Autoren 21 Studien mit 2.170 Frauen und 17 verschiedenen Interventionen. Bei Brustschmerzen sind kalte Kohlblätter möglicherweise besser als die Routinepflege oder kalte Gelpackungen. Die Autoren sind sich aber unsicher, ob kalte Kohlblätter besser wirken als Kohlblätter bei Raumtemperatur, oder Kohlblätter bei Raumtemperatur besser als heiße Kompressen oder Kohlblattextraktcreme besser als Placebocreme, da die Qualität der Evidenz gering war. Bei der Brustschwellung und -spannung sind kalte Kohlblätter möglicherweise besser als die routinemäßige Pflege, aber die Autoren sind unsicher, ob sie besser sind als kalte Gelpackungen. Bei „Brustverstopfungsymptomen“ sind Kohlblätter bei Raumtemperatur möglicherweise besser als eine heiße Kompresse. Die Autoren sind nicht sicher, ob Kohlblattextraktcreme besser ist als Placebocreme, da die Evidenzqualität gering war. Bei Brustschmerzen ist die Kräuterkompresse möglicherweise besser als die Heißkompresse, und die Massagetherapie plus Kaktus-/Aloe-Kompresse ist möglicherweise besser als die Massagetherapie allein. Die Autoren sind sich nicht sicher, ob eine Kaktus-/Aloe-Kompresse besser ist als eine Massagetherapie, da die Evidenzqualität auch hier gering war. Kaktus / Aloe-Kompresse ist möglicherweise besser für Brustschwellung und -spannung als Massagetherapie. Massage plus Kaktus/Aloe-Kältekompresse kann für die Brustschwellung und -spannung besser sein als Massage allein. Auch sind die Autoren sich über die Wirksamkeit von Kompressenbehandlungen auf „Brustverstopfungsymptome“ und die Beendigung des Stillens nicht sicher, da die Evidenzsicherheit sehr gering war.

Proteasen können bei Brustschmerzen und Brustspannungen besser sein, während Serrapeptase im Vergleich zu Placebo besser bei „Brustverstopfungssymptomen“ ist. Die Autoren sind wiederum unsicher, ob Serrapeptase Brustschmerzen oder -schwellungen reduziert oder ob Oxytocin die „Brustverstopfung“ im Vergleich zur Placebobehandlung verringert, da die Evidenzsicherheit gering war. Bei Brustschmerzen sind sich die Forscher bezüglich der Wirksamkeit von Kaltgelpackungen im Vergleich zu Kontrollbehandlungen nicht sicher, da die Evidenzsicherheit gering war. Bei Brusthärte sind kalte Gelpackungen möglicherweise besser als die routinemäßige Pflege. Weiterhin sind sie unsicher, ob mehr Frauen nach einer Behandlung mit einer kalten Gelpackung mit dem Stillen aufhören als mit einer routinemäßigen Behandlung, da die Evidenzsicherheit gering war. Zur Meinung der Frauen zur Behandlung war die Evidenzsicherheit gering. Aber die Autoren formulieren vorsichtig, dass mehr Frauen mit kalten Kohlblättern zufrieden waren als mit routinemäßiger Pflege oder mit kalten Gelpackungen. Es gibt kaum einen Unterschied in der Zufriedenheit von Frauen zwischen kalten Gelpackungen und routinemäßiger Pflege.

Bei keiner der Frauen in einer der Gruppen, die Medikamente oder Behandlungen erhielten, traten unerwünschte Ereignisse auf (Evidenz mit geringer Sicherheit).

ICD-Codes: N61 , O92.2
Urheberrecht: Adobe Stock - SENTELLO
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x