Praxistipp | Gyn-Depesche 4/2020

Psychopharmaka und Sexualfunktion

Bei einer bipolaren Störung leidet das Sexualleben nicht nur infolge der Erkrankung, sondern häufig auch durch psychotrope Medikamente. Wie diese Sexualfunktion und Lebensqualität beeinträchtigen, untersuchte eine spanische Arbeitsgruppe.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?