Exact Sciences

Gyn-Depesche 5/2021

Übertherapien mit Gentest vermeiden

Ergebnisse der Studie RxPONDER zeigen, dass ein einziger Multigen-Test zur individuellen Behandlungsempfehlung auch bei nodal positivem Brustkrebs therapie- und kosteneffizient eingesetzt werden kann.
Die Zwischenergebnisse der RxPONDER-Studie belegen, dass postmenopausale Patientinnen mit ein bis drei positiven Lymphknoten und einem Recurrence-Score®-Ergebnis von 0 bis 25 durch eine zusätzlich zur endokrinen Therapie verabreichte adjuvante Chemotherapie in keiner der Subgruppen einen Benefit hatten. Basierend auf diesen Daten kann der Test OncotypeDX Breast Recurrence Score® ausgeweitet werden und auch bei postmenopausalen Mammakarzinom-Patientinnen mit ein bis drei befallenen Lymphknoten die Frauen identifizieren, die auf eine Chemotherapie verzichten können. Nodal positive prämenopausale Frauen mit einem Recurrence-Score®-Ergebnis von 0 bis 25 hingegen profitieren signifikant von einer chemo-endokrinen Therapie.
Die Veröffentlichung dieser Ergebnisse führte bereits zur Anpassung der Leitlinien des National Comprehensive Cancer Networks. Dort wird der Test OncotypeDX Breast Recurrence Score® bereits als einziger Multigen-Test zur Nutzenvorhersage von Chemotherapien bei nodal positivem Brustkrebs im Frühstadium anerkannt. Für postmenopausale nodal positive Patientinnen zeigt die RxPONDER-Studie überzeugende Daten, um dieser Patientengruppe Übertherapien zu ersparen. Eine Modellrechnung ergab zudem deutliche sozio-ökonomische Einsparungsmöglichkeiten für die Anwendung des Tests sowohl bei nodal negativen als auch bei nodal positiven Patientinnen.
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x