Senologie

Senologie

Zwischen Onkologie und Schönheitswahn: Pathologie und Therapie der weiblichen Brust haben ein großes Spektrum.

Mehr

Fertilität

Fertilität

Von "Social Freezing" bis "Pille danach ohne Rezept":
Konzeption und Kontrazeption sind aktuelle Themen, die auch stark in der Öffentlichkeit stehen.

Mehr

Sexualmedizin

Sexualmedizin

Sexualmedizin kann auch Krebsprävention bedeuten.

Mehr

Onkologie

Onkologie

Besonders in der gynäkologischen Onkologie
wird die Therapie immer personalisierter.

Mehr

Geburtshilfe

Geburtshilfe

In der Geburtshilfe entscheiden Minuten das Outcome ... und mal zählt auch jede Sekunde.

Mehr

Neonatologie

Neonatologie

Heute haben extreme "Frühchen" deutlich bessere Chancen als noch vor einigen Jahren.

Mehr

Home

Vorzeitige Menopause und ovarielle Alterung
Pränatales und prämenopausales Nikotin

Rauchen gilt als Risikofaktor für eine vorzeitige Menopause. Wissenschaftler untersuchten, in welcher Lebensphase sich der Nikotinkonsum besonders stark auswirkt.

Quelle: Tawfik H et al.: Life course exposure to smoke and early menopausal ... Menopause 2015; 22: 1076-83

Diabetes-Screening bei PCOS
Oraler Glucose toleranztest für alle?

Frauen mit polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) tragen ein erhöhtes Risiko für Dysglykämie bzw. Diabetes. Wann und wie man am besten beim Screening vorgeht, ist umstritten. Eine aktuelle Arbeit nimmt Stellung.

Quelle: LI HWR et al.: Screening for dysglycaemia by oral glucose tolerance test ... Hum Reprod 2015; 30(9): 2178-83

Depression in der Schwangerschaft
Weibliche Föten stärker gefährdet

Eine Depression der Mutter in der Schwangerschaft kann die Entwicklung des Ungeborenen in mehreren Aspekten negativ beeinflussen. Britische Mediziner verschiedener Disziplinen prüften nun, inwieweit sich die prä- oder postpartale mütterliche Depression auf das Depressionsrisiko der Kinder auswirkt – und fanden Geschlechterunterschiede.

Quelle: Quarini C et al.: Are female children more vulnerable ... J Affect Disord 2016; 189: 329-35

Wehen-Analogie
Stadiongesänge im Uterus

Stimmen Fußballfans im Stadion Lieder an, so erfolgt das meist ohne Dirigent und doch irgendwie abgestimmt. Das erinnert an die Wehenentstehung im Uterus, während es in einem anderen kontrahierenden Organ ganz anders abläuft ...

Quelle: Smith R et al.: Why the heart is like an orchestra ... Am J Obstet Gynecol 2015; 213(2): 181-5

Aktuelle Diskussion „Notfall-Kontrazeption"
Temporäre und permanente Optionen

Die Möglichkeiten der wirksamen Verhütung sollten eigentlich das Problem der ungewollten Schwangerschaft obsolet machen. Aber auch die Frauen, die „eigentlich“ Kontrazeption betreiben, machen manchmal Fehler. Was tun nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr?

Quelle: Raymond EG et al.: Emergency contraception. N Engl J Med 2015; 372: 1342-8

Künstliche Befruchtung
Risiko für frühen Stillabbruch

Das ausschließliche Stillen in den ersten sechs Lebensmonaten ist einer der wichtigsten Faktoren für die Gesundheit des Kindes. Nach einer künstlichen Befruchtung wird das Stillen aber häufiger abgebrochen, worauf man in der Behandlung eingehen sollte.

Quelle: Cromi A et al.: Assisted reproductive technology ... Fertil Steril 2015; 103(1): 89-94

Güte der histologischen Diagnose
Brustdichte und Pathologen- Erfahrung

Die histologische Begutachtung des Präparates aus einer Biopsie oder Operation stellt die Weichen für die weitere Therapie – auch beim Mammakarzinom. Wie gut sind Pathologen darin?

Quelle: Elmore JG et al.: Diagnostic concor - dance among pathologists interpreting breast biopsy specimens. JAMA 2015; 313(11): 1122-32

Malignes Melanom
In Schwangerschaft nicht bösartiger als sonst

Frühere Studien legten den Verdacht nahe, dass ein malignes Melanom während der Schwangerschaft mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko verbunden sein könnte. Insgesamt gilt die Datenlage als kontrovers. Eine schwedische Studie schaffte nun Klarheit.

Quelle: Johansson A et al.: Mortality in women with pregnancy-associated malignant melanoma. J Am Acad Dermatol 2014; 71: 1093-101

Umfrage
Junge Mädchen verhüten am zuverlässigsten

Nur 5% aller ungeplanten Schwangerschaften sind die Folge eines Kontrazeptionsversagens. Beim Rest hatte die Frau gar nicht oder lückenhaft verhütet. In welchen Altersgruppen das besonders verbreitet ist, untersuchten US-amerikanische Wissenschaftler.

Quelle: Pazol K et al.: Sporadic contraceptive use and nonuse: age-specific prevalence and associated factors. Am J Obstet Gynecol 2015; 212: 324.e1-8

Rauchen in der Schwangerschaft
Vitamin C lässt Neugeborene aufatmen

Mehr als 50% aller Raucherinnen qualmen auch während der Schwangerschaft und gefährden damit die Lungenfunktion ihres Kindes. Vitamin C kann dem entgegenwirken.

Quelle: McEvoy CT et al.: Vitamin C supplementation for pregnant women and pulmonary function in their newborn infants. JAMA 2014; 311(20): 2074-2082

Bisher unbekannter Zusatznutzen der Pränataldiagnostik
Hinweise auf drohende Plazentalösung

Abnorme Serumwerte beim Erst- oder Zweitsemester-Screening können auf ein erhöhtes Risiko einer Plazentalösung hinweisen. Das ergab eine große US-Kohortenstudie.

Quelle: Blumenfeld YJ et al.: Association between maternal characteristics, abnormal serum aneuploidy analytes, and placental abruption. Am J Obstet Gynecol 211 (2014) 144.e1-9

Editorial: Gyn-Depesche 2/2016
Patientinnen validiert nach der „Regel" fragen

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

In der gynäkologischen Praxis mit Patientinnen über ihre Menstruation und die damit einhergehenden Probleme zu sprechen, ist tagtägliche Routine. Dysmenorrhoe und Hypermenorrhoe können die Lebensqualität von Frauen deutlich einschrä
...
Editorial: Gyn-Depesche 3/2016
Distanziert

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Die WHI-Studie (Women’s Health Initiative) untersuchte die Wirkung der Hormonersatztherapie (HRT, hormone replacement therapy) bei postmenopausalen Frauen. Zahllose Publikationen sind aus den Daten hervorgegangen, oft hat die Gyn- Depesche darüber
...
Stresshyperglykämie mit Folgen

Stresshyperglykämie ist ein Warnschuss. Das zeigte eine retrospektive Kohortenstudie von 86 634 Patienten im Alter von 40 Jahren und älter, die als Notfall stationär aufgenommen werden mussten. Das Risiko, in den nächsten drei Jahren einen Diabetes zu entwickeln, lag bei einem Blutzuckerspiegel von ...

Quelle: McAllister DA et al.: Stress hyperglycaemia in hospitalised patients and their 3-year risk of diabetes. PLoS Med 11 (2014)

Der Pflegeschlüssel kann entscheiden.

Nach einer prospektiven multizentrischen Studie aus den USA besteht eine dosisabhängige Assoziation zwischen der Mortalität bei Schlaganfall und der Zahl der Patienten pro spezialisierter Pflegekraft. Kamen 1,5 Pflegekräfte auf zehn Betten, lag die Mortalität nach Schlaganfall über 30 Tage bei 15,2%...

Quelle: Bray BD et al.: Associations between stroke mortality and weekend working by stroke specialist physicians and registered nurses. PLoS Med 11 (2014)

Schmerztherapie in Eigenregie
Lachgas gegen Geburtsschmerzen

Das Einatmen eines Lachgas-Sauerstoffgemisches kann Wehenschmerzen schnell und effektiv reduzieren, ohne das Erlebnis der Geburt zu beeinträchtigen. Die Therapie gilt als sicher und kann von der Gebärenden selbst gesteuert werden.

Quelle: Fachpressekonferenz:
„Das wäre doch gelacht! Lachgas-Sauerstoff-Gemisch im Kreißsaal.“, Hamburg, 12.5.2016, Veranstalter: Linde
Lachgas/Sauerstoff: Livopan®

 

Kupferspirale Neo-Safe T CU 380® ersetzt Nova T 200®

Seit Dezember 2015 ist die Kupferspirale Nova T® in Deutschland nicht mehr lieferbar. Grund für den Rückruf war eine erhöhte Bruchrate beim Einsetzen in den Uterus. Die neue Kupferspirale Neo-Safe T CU 380® schließt die entstandene Versorgungslücke.
Die ...

European Breast Cancer Conference (EBCC), Amsterdam 2016
Inzidentalome bewerten – Metformin & Prognose – besser bestrahlen

Auf dem diesjährigen EBCC wurde ein Manifest diskutiert ... das „European Breast Units Manifesto“. Im wesentlichen geht es darum, dass Brustkrebspatientinnen nur noch in spezialisierten Brustzentren behandelt werden sollen. Neben derartigen politischen Themen gab es aber natürlich auch viel medizinisch Interessantes – hier eine Auswahl.

Wie die Jugend zur Abtreibung steht
Info aus Medien, Meinung von Eltern

Viele Studien haben sich damit auseinandergesetzt, wann und wie sich Jugendliche Wissen über die Sexualität aneignen und sich eine Meinung dazu bilden. Wie aber sieht es mit dem Thema Abtreibung aus?

Quelle: Altshuler AL et al.: Exploring abortion attitudes of US adolescents and young adults using social media. Contraception 2015; 91: 226-33

Gestationsdiabetes & Geographie
Postleitzahl entscheidet über HbA1c

Gestationsdiabetes (GDM) ist eine der häufigsten Schwangerschaftskomplikationen. Ob das Risiko hierfür von der Supermarkt- und Fast-Food-Restaurant-Dichte in der Nachbarschaft abhängt, wurde nun in der viertgrößten US-Stadt untersucht.

Quelle: Kahr MK et al.: Geospatial analysis of food environment demonstrates associations with gestational diabetes. Am J Obstet Gynecol 2016; 214: 110.e1-9

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum