Senologie

Senologie

Zwischen Onkologie und Schönheitswahn: Pathologie und Therapie der weiblichen Brust haben ein großes Spektrum.

Mehr

Fertilität

Fertilität

Von "Social Freezing" bis "Pille danach ohne Rezept":
Konzeption und Kontrazeption sind aktuelle Themen, die auch stark in der Öffentlichkeit stehen.

Mehr

Sexualmedizin

Sexualmedizin

Sexualmedizin kann auch Krebsprävention bedeuten.

Mehr

Onkologie

Onkologie

Besonders in der gynäkologischen Onkologie
wird die Therapie immer personalisierter.

Mehr

Geburtshilfe

Geburtshilfe

In der Geburtshilfe entscheiden Minuten das Outcome ... und mal zählt auch jede Sekunde.

Mehr

Neonatologie

Neonatologie

Heute haben extreme "Frühchen" deutlich bessere Chancen als noch vor einigen Jahren.

Mehr

Home

Stresshyperglykämie mit Folgen

Stresshyperglykämie ist ein Warnschuss. Das zeigte eine retrospektive Kohortenstudie von 86 634 Patienten im Alter von 40 Jahren und älter, die als Notfall stationär aufgenommen werden mussten. Das Risiko, in den nächsten drei Jahren einen Diabetes zu entwickeln, lag bei einem Blutzuckerspiegel von ...

Quelle: McAllister DA et al.: Stress hyperglycaemia in hospitalised patients and their 3-year risk of diabetes. PLoS Med 11 (2014)

Der Pflegeschlüssel kann entscheiden.

Nach einer prospektiven multizentrischen Studie aus den USA besteht eine dosisabhängige Assoziation zwischen der Mortalität bei Schlaganfall und der Zahl der Patienten pro spezialisierter Pflegekraft. Kamen 1,5 Pflegekräfte auf zehn Betten, lag die Mortalität nach Schlaganfall über 30 Tage bei 15,2%...

Quelle: Bray BD et al.: Associations between stroke mortality and weekend working by stroke specialist physicians and registered nurses. PLoS Med 11 (2014)

Metastasiertes Mammakarzinom
Zielgerichtete Thera­pien im Überblick

Dank moderner zielgerichteter Substanzen hat sich die Prognose von Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom (mBC) verbessert. Welche Therapiestrategien nach aktueller Datenlage bei HER2-positivem und HER-2-negativem mBC empfohlen werden, fassten Experten im Rahmen des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) zusammen.

Quelle: Symposium:
„Therapiestrategien: metastasiertes Mammakarzinom“, im Rahmen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Senologie, Berlin, 29.6.2017, Veranstalter: Roche Pharma
Bevacizumab: Avastin®;
Pertuzumab: Perjeta®;
Trastuzumab Emtansin: Kadcyla®

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend Image & Innovation Award: Verleihung „Goldene Tablette" und „Das innovativste Produkt" 2016

Die Gewinner für die Awards „Die Goldene Tablette“ und „Das innovativste Produkt“ stehen fest. Insgesamt 7 Awards „Die Goldene Tablette“ und 5 Awards „Das innovativste Produkt“ wurden vergeben. Die...

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend Image & Innovation Award: Ranking Pharma Trend „Beste Pharma-Unternehmen" 2016 in Deutschland

Das Ranking „Pharma Trend Beste Pharma-Unternehmen“ ist veröffentlicht. Insgesamt 35 Pharmaunternehmen führt das Ranking der besten Pharma-Unternehmen in 2016. Zudem wurden die Gewinner der Awards „Die Goldene Tablette&...

Zervixkarzinom-Screening mit nur einem Abstrich

Im September 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) beschlossen, das Zervixkarzinom-Screening neu auszurichten. Konkret sieht der Beschluss vor, Frauen ab dem 35. Lebensjahr alle drei Jahre eine Co-Testung anzubieten, die aus einer zytologischen Untersuchung und einer HPV-testung besteht. ...

Wissen über Menopause
Männer schulen, Frauen profitieren

Die sexuelle Zufriedenheit ist ein wichtiger Parameter innerhalb einer Partnerschaft. Perimenopausal bedingt kommt es bei Frauen zu hormonellen Veränderungen, die die Partnerschaft belasten können. In einer Studie wurde nun untersucht, ob es sich lohnt, nicht nur die Frau selbst, sondern auch ihren Partner zum Thema „Menopause“ zu schulen.

Quelle: Yoshany N et al.: The effect of husbands‘ education regarding menopausal health ... J Menopausal Med 2017; 23: 15-24

Rezidivierender Harnwegsinfekt
Der Wert von Nitrofurantoin

40 bis 50% aller Frauen erleiden mindestens einmal im Leben eine unkomplizierte Zystitis. Bei 20 bis 30% kommt es zum Rezidiv, häufig innerhalb der folgenden sechs Monate. Nitrofurantoin (NF) ist eine Antibiotika-ähnliche Substanz, die sehr spezifisch im Harntrakt wirkt. Das Problem der Resistenzentwicklung ist bei Nitrofurantoin wesentlich geringer ausgeprägt als bei herkömmlichen Antibiotika. Daher, so hypothetisierten die Autoren dieser Metaanalyse, ist die Substanz bei der Therapie von Harnwegsinfekten (HWI) überlegen. Die Daten der Auswertung zeichneten allerdings ein anderes Bild: Den Einsatz von Nitrofurantoin sollte man sich besser gut überlegen.

Quelle: Price JR et al.: Nitrofurantoin vs other prophylactic agents in reducing recurrent urinary tract infections in adult women: a systematic review and meta-analysis. Am J Obstet Gynecol 2016; 215: 548-60

Vaginale Hysterektomie
Sexualfunktion (meistens) verbessert

Ein Uterusprolaps kann einen negativen Einfluss auf die Sexualität betroffener Patientinnen haben. Aber bessert sich die Sexualfunktion, wenn man den Prolaps mittels transvaginaler Hysterektomie therapiert? Diese Frage sahen sich nun Forscher aus der Türkei an und fanden positive Effekte der OP – aber auch Risiken.

Quelle: Uçar MG et al.: Sexual functioning before and after vaginal hysterectomy to treat pelvic organ prolapse and the effects of vaginal cuff closure ... Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol 2016; 206: 1-5

Tattoos nach Mastektomie
Neues Körpergefühl

Eines Tages stand eine Mammakarzinom-Patientin in David Allens Tattoo-Studio und bat um ein Brust-Tattoo, um die Narben der überstandenen Mastektomie und Rekonstruktion zu überdecken. Das stellte für den Tätowierer aus Chicago den Beginn eines völlig neuen Betätigungsfeldes dar, über welches er im Journal „JAMA“ jetzt berichtete.

Quelle: Allen D: Moving the needle on recovery from breast cancer – the healing ... JAMA 2017; 317: 672-4

Gestationsdiabetes-Risiko
fT4 und TSH messen!

Eine Schilddrüsen-Dysfunktion in der frühen Schwangerschaft kann sowohl für Mutter als auch Kind negative Auswirkungen haben. Da Schilddrüsenhormone auch den Glucosestoffwechsel beeinflussen, untersuchte man nun, inwieweit die typischen und einfach zu bestimmenden Schilddrüsenhormone mit einem Gestationsdiabetes zusammenhängen. Man fand, dass fT4 und TSH tatsächlich valide Risikomarker sind.

Quelle: Yang S et al.: Low thyroid hormone in early pregnancy is associated with an increased risk of gestational diabetes mellitus. J Clin Endocrinol Metab 2016; 101: 4237-43

Seltsame Stuhl-Studie
Viel Technik, wenig Outcome

Dass Chirurgen in ihrem Arbeitsalltag einer besonderen körperlichen Belastung ausgesetzt sind, ist nachvollziehbar. Mitarbeiter der Mayo Clinic in Rochester, USA, – ansonsten bekannt für medizinisch anspruchsvolle Forschung – studierten in einem technisch aufwändigen Versuch, wie sich die Wahl des OP-Hockers bei vaginalen Operationen auf die körperlichen Beschwerden der operierenden Gynäkologen auswirkte. Man fand kaum Neues.

Quelle: Singh R et al.: Effect of chair types on work-related musculoskeletal discomfort during vaginal surgery. Am J Obstet Gynecol 2016; 215: 648.e1-9

Perimenopausaler Eisenmangel
Viele Symptome – leicht behandelbar

Eisenmangel (EM) stellt ein relevantes Ernährungsproblem dar, auch in Westeuropa. Insbesondere Frauen zwischen dem 40. und 55. Lebensjahr (menopausale Transition) sind vom EM und der daraus resultierenden Eisenmangelanämie (EMA) betroffen. Häufig werden die (unspezifischen) Symptome nicht korrekt gedeutet – damit vertut man die Chance, betroffene Frauen zu therapieren und ihre Lebensqualität zu bessern.

Quelle: Firquet A et al.: Forty to fifty-five-year-old women and iron deficiency: clinical considerations and quality of life. Gynecol Endocrinol 2017; Mar 28: 1-7

Neuer nonavalenter HPV-Impfstoff verfügbar

Ab sofort ist der nonavalente HPV-Impfstoff GARDASIL® 9 erhältlich. Dieser schützt vor Erkrankungen im Anogenitalbereich, die durch die neun Typen des Humanen Papillomavirus (HPV) 6, 11, 16, 18, 31, 33, 45, 52 und 58 ausgelöst werden. Die HPV-Typen 6 und 11 sind für ca. 90% ...

Hypoactive sexual desire disorder (HSDD)
Sexuelle Unlust bei Frauen richtig einordnen und behandeln

Unter HSDD (hypoactive sexual desire disorder) leiden Frauen, wenn sich wiederholt oder dauerhaft sexuelle Lustlosigkeit einstellt, und sie sich dadurch belastet fühlen. Der Schlüssel zur richtigen Therapiestrategie ist eine möglichst ausführliche Anamnese. Zur Verfügung stehen verschiedene psychologische Maßnahmen sowie der Off-label-Gebrauch einiger Medikamente.

Quelle: Goldstein I et al.: Hypoactive sexual desire disorder: international society for the study of women‘s sexual health (ISSWSH) expert consensus panel review. Mayo Clin Proc 2017; 92(1): 114-28

Vaginales Mikrobiom
Pille fördert gesunde Scheidenflora

Wie sich verschiedene hormonelle Kontrazeptiva auf die Zusammensetzung der Vaginalflora auswirken, untersuchten Wissenschaftler aus Baltimore, USA.

Quelle: Brotman RM et al.: Hormonal contraception is associated with stability and lactobacillus-dominance of the vaginal microbiota in a two-year observational study. Poster auf der 43. Jahrestagung der IDSOG (The Infectious Diseases Society for Obstetrics and Gynecology) 2016, Annapolis (MD), USA

Sinn der körperlichen Untersuchung
Keine Evidenz gefunden, aber was nun?

Die Evidenz und damit Sinnhaftigkeit von Vorsorgeuntersuchungen wird immer wieder hinterfragt – so nun auch von der unabhängigen „US-Evidenz-Autorität“ USPSTF in Bezug auf die regelmäßige körperliche gynäkologische Untersuchung (pelvic exam). Man fand keine ausreichende Evidenz, die diese Untersuchung rechtfertigt. Aber Patientinnen gar nicht körperlich zu untersuchen, ist wohl auch keine Lösung ...

Quelle: Guirguis-Blake JM et al.: Periodic screening pelvic examination ... JAMA 2017; 317: 954-66

Adipöse Mütter
Übergewicht steigert Risiko für Zerebralparesen

Maternale Adipositas ist assoziiert mit einem erhöhten Risiko für geburtshilfliche Komplikationen. Ob sich das auch auf das Risiko einer Zerebralparese auswirkt, untersuchten Wissenschaftler anhand der Geburtenregister in Schweden.

Quelle: Villamor E et al.: Association between maternal body mass index ... JAMA 2017; 317: 925-36

Neuraminidase-Hemmer in der Schwangerschaft
Keine fetotoxische Wirkung erkennbar

Neuraminidase-Hemmer werden auch in der Schwangerschaft verordnet. Verlässliche und umfangreiche Daten zur Sicherheit lagen bisher aber kaum vor.

Quelle: Graner S et al.: Neuraminidase inhibitors during ... BMJ 2017; 356: j629, doi: 10.1136/bmj.j629

Neues Tiermodell für Forscher?
Menstruierende Maus entdeckt

Eine Menstruation ist – abgesehen vom Menschen – nur bei 77 höheren Primatenspezies sowie vier Fledermausarten und der Kleinsäugerart der Rüsselspringer bekannt. Bis jetzt. Denn nun stießen Forscher erstmals auf ein menstruierendes Nagetier.

Quelle: Bellofiore N et al.: First evidence of a menstruating rodent: the spiny mouse (Acomys cahirinus). Am J Obstet Gynecol 2017; 216: 40.e1-11

Versorgung von Schwangeren
Zu oft sinnlos in die Notaufnahme?

Schwangere suchen generell häufiger als Nicht-Schwangere die Krankenhaus-Notaufnahme auf. Den Ursachen versuchte man nun in den USA auf den Grund zu gehen.

Quelle: Kilfoyle KA et al.: Nonurgent and urgent emergency ... Am J Obstet Gynecol 2017; 216: 181.e1-7

Beckenbodendeszensus
Prolaps-OP erhält Sexualfunktion – ob mit oder ohne Zervix

Koreanische Gynäkologen untersuchten, wie sich eine Sakrozervikopexie oder Sakrokolpopexie nach Beckenorganprolaps auf das weibliche Sexualleben auswirkt.

Quelle: Ko YC et al.: Comparison of sexual function between sacrocolpopexy and sacrocervicopexy. Obstet Gynecol Sci 2017; 60: 207-12

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum