Genetische Krebsdisposition
Frauen mit einem positiven BRCA-Mutationstest haben die Möglichkeit, ihr Krebsrisiko durch eine Salpingo-Ovarektomie bzw. Mastektomie zu senken. Die Entscheidung für oder gegen eine solche OP fällt vielen Frauen schwer – auch, weil es kurzfristige physische und seelische Folgen, gegen den oft erst auf lange Sicht erkennbaren Wert eines niedrigeren Krebsrisikos abzuwägen gilt. In vielen Fällen werden die Eingriffe deshalb um mehrere Jahre hinausgezögert.

Zervixkarzinom

Ist eine frühe Adjuvanz von Vorteil?

Ist die Dauer des Intervalls zwischen Tumorresektion und adjuvanter Therapie bei Patientinnen mit Zervixkarzinom relevant für den weiteren Verlauf der Erkrankung? Dieser Frage widmete sich eine retrospektive Studie an der chinesischen Universität Guangzhou.

Kasuistik

HPV-Impfung bei GATA2-Mutation

Eine GATA2-Mutation verursacht ein hereditäres Immundefizienzsyndrom und stellt für junge Frauen deshalb einen prädisponierenden Faktor für eine HPV- assoziierte tumoröse Erkrankung dar. Bei familiärer Häufung entsprechender Er-krankungen sollte daher ...

Ovarialkarzinom

Lymphadenektomie verbessert nicht die Prognose

In der Regel wird bei Frauen mit einem ausgedehnten Ovarialkarzinom neben einer kompletten Resektion eine systematische pelvine und paraaortale Lymphadenektomie durchgeführt. Doch die Evidenz für ein solches Vorgehen ist sehr begrenzt.

Mamma-Rekonstruktion nach Brustkarzinom

Ein Frauenrecht

Die Möglichkeiten der Brustrekonstruktion nach Krebsoperation haben einen hohen Standard erreicht. Zwei Experten aus Kalifornien stellen die aktuellen Möglichkeiten dar.

Praxis-Tipp

Risikogene für Brustkrebs

Mutationen der Gene BRCA1 und BRCA2 bedeuten ein stark erhöhtes Brustkrebs-risiko. Eine prophylaktische Mastektomie kann dieses weitgehend ausschalten. Die Entscheidung dafür ist trotzdem nicht einfach zu treffen.

Kasuistik

Bei GATA2-Defizienz hat HPV leichtes Spiel

Eine GATA2Mutation manifestiert sich klinisch unter anderem in einer Immundefizienz, die HPVassoziierte Dysplasien fördert. Ein Fallbericht beschreibt eine junge Patientin, bei der sich daraus ein Vulvakarzinom entwickelte.

Fortgeschrittenes Mammakarzinom

nur für Fachkreise Hoffnungen auf CDK4/6-Inhibitor

Bei fortgeschrittenem Brustkrebs setzt man Hoffnungen auf einen neuen Inhibitor eines Promoters des Krebswachstums. Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend bei Frauen, bei welchen zuvor eine endokrine Therapie anschlug.

Krebsvorstufen der Vulva

Topische Therapien im Vergleich

Vulväre intraepitheliale Neoplasien (VIN) bergen nicht nur ein Krebsrisiko, sie gehen auch oft mit erheblichen Beschwerden einher. Die chirurgische Entfernung ist Standard, aber man sucht nach weniger invasiven Behandlungsmethoden.

Ovar-Tumoren

Bilateral ist selten

Wenn zwei Malignome im Genitaltrakt synchron auftreten, handelt es sich am ehesten um Ovar-plus Endometriumkarzinom. Tumoren an beiden Eierstöcken sind extrem selten.

Diagnosesicherung Mammakarzinom

Polnische Studie zur Feinnadelbiopsie

Wegen ihrer niedrigeren Sensitivität und Spezifität hat sich die Feinnadel-Aspirationsbiopsie (FNAB) in Deutschland nicht als Standardmethode gegenüber der Stanzbiopsie durchgesetzt. Ob eine Kohortenstudie aus einem polnischen Zentrum, die letztes Jahr publiziert wurde, ...

Zervixkarzinom

nur für Fachkreise Wie radikal muss die OP sein?

Bis vor 20 Jahren wurden Patientinnen mit Zervixkarzinom einer radikalen Hysterektomie und Lymphonodektomie unterzogen. Neuere, schonendere Modifikationen erlauben den Erhalt der Fertilität und senken die Morbidität. Aber sind sie auch genauso effektiv?

Screening auf Ovarialkarzinom

37 % geringere Zehnjahresmortalität

Die meisten Ovarialkarzinome werden erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, in dem die Heilungsaussichten trotz moderner Therapien gering sind. Ein Ultraschall-Screening für Risikogruppen könnte die Frühdetektion und damit die Überlebenschancen erheblich ...

Güte der histologischen Diagnose

Brustdichte und Pathologen- Erfahrung

Die histologische Begutachtung des Präparates aus einer Biopsie oder Operation stellt die Weichen für die weitere Therapie – auch beim Mammakarzinom. Wie gut sind Pathologen darin?

 

x