Bayer

Elinzanetant geht in die Phase III

Das Pharmaunternehmen Bayer hat den Start des klinischen Phase- III-Studienprogramms OASIS bekannt gegeben. Darin soll der nicht-hormonelle Wirkstoff Elinzanetant zur Behandlung vasomotorischer Symptome in den Wechseljahren untersucht werden.

Kaymogyn

Schutzsalbe bei genitalen Dermatosen

Die therapiebegleitende Anwendung einer fettreichen Hautschutzsalbe kann bei nicht-infektiösen Dermatosen im weiblichen Genitalbereich lästige Symptome lindern und die Regeneration der Hautbarriere fördern.

Helixor

Christrose gegen Unruhe und Ängste

Neben körperlichen Beschwerden stellt eine Krebserkrankung Patienten auch psychisch vor große Herausforderungen. Gerade wenn Ängste, depressive Verstimmungen und innere Unruhe die Situation der Krebsbetroffenen belasten, kann die Christrose (Helleborus niger) Unterstü...

Misteltherapie …

... auf molekularer Ebene

Bei Krebspatienten soll die Einnahme von Mistelextrakt nicht nur die Nebenwirkungen der Chemooder Strahlentherapie reduzieren, sondern auch das Tumorwachstum eindämmen. Tatsächlich scheinen Mistelextrakte einen zentralen Signalweg zu hemmen, der die Zellteilung reguliert.

Misteltherapie …

... im gynäkologischen Praxisalltag

Die integrative Medizin erfährt nicht nur eine gute Akzeptanz durch Patienten, sondern wird auch im klinischen Alltag häufiger umgesetzt. Zu diesem Schluss kam vergangenes Jahr eine Umfragestudie unter 180 in Deutschland tätigen Gynäkologen, über deren Ergebnisse ...

Triple-negatives Mammakarzinom

Prognose vom histologischen Subtyp abhängig

Bei triple-negativen Mammakarzinomen ist eine histologische Subtypisierung bisher nicht üblich. Wie US-Forscher jetzt zeigen konnten, handelt es sich dabei jedoch um eine klinisch-pathologisch heterogene Tumorentität mit variabler Chemotherapie- Resistenz sowie deutlichen ...

Plazentaassoziierte Schwangerschafts-Erkrankungen

Brustkrebsrisiko nach Präeklampsie erniedrigt

Bisher gibt es keine Belege, dass eine Präeklampsie das spätere Krebsrisiko beeinflusst. Für einzelne Entitäten scheint das aber dennoch der Fall zu sein, wie eine Forschungsgruppe aus Frankreich zeigen konnte.

Vaginalmykosen in der Schwangerschaft

Früh vermeiden: Kandidose beim Kind

Auf der von Bayer Vital ausgerichteten Presseveranstaltung „Forum Frauengesundheit“ beleuchteten Experten verschiedene Aspekte der Schwangerenversorgung. Prof. Werner Mendling, Leiter des Deutschen Zentrums für Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe Wuppertal, kl...

Praxistipp

Magnesium lohnt auch bei leichtem Mangel

Die Einnahme eines Magnesiumpräparats kann möglicherweise Schwangerschaftsbeschwerden lindern und die Lebensqualität bei hormonellen Dysbalancen verbessern – auch wenn kein ausgeprägter Mangel vorliegt.

Praxistipps zur Bestimmung der fruchtbaren Tage und zur Therapie von Uterusmyomen

Zyklustracking durch moderne Sensor-Technologie

Fortbildungen für Gynäkologen werden regelmäßig bei den Veranstaltungen des Fortbildungskollegs angeboten. Im Mittelpunkt der Online-Veranstaltung vom Oktober 2021 standen relevante Themen der täglichen Praxis.

Flüchtige organische Verbindungen im Urin nachgewiesen

Schadstoffbelastung durch Tampons

Schon häufiger wurden in Hygieneprodukten erhöhte Konzentrationen giftiger organischer Substanzen gefunden. Diese lassen sich teilweise auch im Urin der Anwenderinnen nachweisen, wie eine kleine Studie an der Universität von Michigan zeigt.

Endometriose-bedingte Schmerzen

Mit Vitamin C und E kausal behandeln?

Oxidativer Stress, der zur Überproduktion von Entzündungsmediatoren führt, scheint in der Pathophysiologie der Endometriose eine wichtige Rolle zu spielen. Eine Arbeitsgruppe aus dem Iran untersuchte, ob Antioxidanzien die Beschwerden lindern können.
hhh

 

x